Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Apple bestellt beim „Battlestar Galactica“-Schöpfer Ronald D. Moore ein neues Weltraum-Drama

Apple bestellt beim „Battlestar Galactica“-Schöpfer Ronald D. Moore ein neues Weltraum-Drama

Nachdem sich Ronald D. Moore aktuell noch mit der Serien-Adaption der „Outlander“-Romane befasst, wird ihn sein nächstes Projekt anstatt in die Vergangenheit, wieder in Zukunft befördern. Wie nun bekannt wurde, wird Moore für den Technologie-Riesen Apple eine Weltraumserie entwickeln.

Obwohl für die Serie noch keinen Titel gibt, weiß man schon in welche Richtung es gehen solll. So ist der Ausgangspunkt die Annahme, dass der Weltlauf ins All zwischen den Amerikanern und den Sowjets nie geendet hat. Während der „Kalte Krieg“ von statten ging, fanden die beiden Großmächte im Weltraum einen neuen Schauplatz für ihr jeweiliges Wettrüsten. Während dieses „Space Race“ in unserer Welt mit dem Ende des kalten Krieges auch beendet wurde, findet dieses in der kommenden Serie immer noch statt. Hat die Menschheit bereits den Mars besucht oder den Mond kolonisiert? Wahrscheinlich! Doch wie weit ist unsere Spezies in die Weiten des Alls bereits vorgedrungen?

Moore begann seine Karriere am Set von „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ begann und blieb dem Franchise auch nach dem Ende Serie erhalten und verfasste etliche Drehbücher für „Star Trek: Deep Space Nine“ und „Star Trek: Voyager“. Mit der erfolgreichen Neuauflage des Klassikers „Battlestar Galacitca“ verwirklichte er erstmals ein eigenes Projekt, nachdem er zuvor an der übernatürlichen HBO-Serie „Carnivàle“ mitarbeitete. Danach folgten Projekte wie der „Battlestar Galactica“-Ableger „Caprica“ und das Drehbuch zum Remake von John Carpenters‘ „Das Ding aus einer anderen Welt“.

Auch der noch namenlosen Serie wird Moore höchstpersönlich die Arbeiten an dem Drehbuch übernehmen. Unterstützung bekommt er dabei von den beiden „Fargo“-Autoren Matt Wolpert und Ben Nedivi. Produziert wird hingegen bei Sony Pictures Television und Moores‘ eigenem Studio Tall Ship Productions, während der Auftraggeber niemand geringerer als Apple ist.

Der Technologie-Gigant verkündete er vor kurzem, dass er bis ins Jahr 2022 über 4 Milliarden US-Dollar in Serien investieren will. Erste Projekte sind hier unter anderem ein „Morning Show“-Drama mit Jennifer Aniston („Kill the Boss 2“) und Reese Witherspoon („Miss Bodyguard – In High Heels auf der Flucht“) sowie eine Neuauflage von Steven Spielbergs Unglaubliche Geschichten durch den ehemaligen „American Gods“-Showrunner Bryan Fuller.

Weitere Details zur Serie sind aktuell noch nicht bekannt. Im Jänner 2018 bekommen wir hingegen Moores‘ letzte Arbeit – Philip K. Dick’s Electric Dreams – auf Amazon Video zu sehen. Die Anthologie-Serie adaptiert in jeder Episode ein anderes Werk des ikonischen Science-Fiction-Autors Philip K. Dick († 2. März 1982), welche die Vorlagen für „Blade Runner“, „Minority Report“ und Amazons‘ „The Man in the High Caslte“ lieferte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: Deadline.com