Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Dark Phoenix: Gloden Globe-Preisträgerin Jessica Chastain ist bei der „X-Men“-Fortsetzung mit dabei

Dark Phoenix: Gloden Globe-Preisträgerin Jessica Chastain ist bei der „X-Men“-Fortsetzung mit dabei

Nach Rollen in Filmen wie „Interstellar“, „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ und „The Huntsman & The Ice Queen“ schließt sich die Golden Globe-Gewinnerin Jessica Chastain („Zero Dark Thirty“) nun dem Cast des neusten und bereits siebten Teil der „X-Men“-Filmreihe an. Dabei wurde die 40-jährige bereits seit einiger Zeit mit dem Projekt in Verbindung gebracht, offiziell wurde nichts bestätigt. Bis jetzt! Denn nun veröffentlichte Chastain auf ihrem Instagram-Account ein Foto mit sich und „Charles Xavier“-Darsteller James McAvoy und versprach, dass sie ihm zum Weinen bringen wird.

Beide sind seit ihrem gemeinsamen Film „Das Verschwinden der Eleanor Rigby“ (2013) befreundet, wo sie ein die Rolle eines Ehepaars verkörperten. Dabei könnte ihr Part in X-Men: Dark Phönix, so der Titel des Films, einen durchaus ähnlichen Charakter haben. So verkörpert sie darin die außerirdische Lilandra Neramani, Kaiserin der Shi’ar, welche zumindest in den Comics zu einer der Geschützen Liebsten des glatzköpfigen Professors zählte.

Im Film begibt sie sich auf die Erde auf die Jagd nach Jean Grey (Sophie Turner) bzw. auf die Entität Phönix, die in ihr lebt und bereits in „X-Men: Apocalypse“ zum Vorschein kam bzw. bereits ansatzweise in „X-Men: Der letzte Widerstand“ adaptiert wurde. Dabei bedient man sich an der gleichnamigen Comic-Vorlage „X-Men: Dark Phönix“ (1980) vom langjährigen „X-Men“-Autor Chris Claremont, wo besagte Entität die Macht über Jean übernimmt und sie zu einer wahnsinnigen mit unvorstellbaren Kräften wird, und dabei ein ganzes Sonnensystem zerstört. Als Lilandra sie widerwillig als Massenmörderin richten lässt, geht sie freiwillig in den Tod. In wie weit man sich im Film an die Vorlage hält, ist derzeit noch nicht bekannt.

Ebenfalls im Film zu sehen sind neben Chastain, McAvoy  und Turner auch noch Michael Fassbender  (Magneto), Jennifer Lawrence (Mystique), Nicholas Hoult (Beast), Tye Sheridan (Cyclops), Alexandra Shipp (Storm), Kodi Smit-McPhee (Nightcrawler) und Evan Peters (Quicksilver), die dabei wieder in ihre bereits bekannten Rollen schlüpfen.

Das Drehbuch stammt dabei auch diesmal von Simon Kinberg („X-Men: Apocalypse“), der diesmal anstatt Bryan Singer auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird. Gleichzeitig gibt Kinberg damit sein Regiedebüt. Die Dreharbeiten haben bereits begonnen und der fertige Film soll am 2. November 2018 in den US-Kinos zu sehen sein.

Ebenfalls für 2018 angesetzt ist New Mutants (12. April 2018) von Regisseur Josh Boone („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“), wo eine Gruppe neuer Mutanten im Mittelpunkt stehen wird, sowie Deadpool 2 (1. Juni 2018).

Hey @jamesmcavoyrealdeal you ready for me up in Montreal? Im gonna make you cry so hard 😈 #xmen @simondavidkinberg

Ein Beitrag geteilt von Jessica Chastain (@jessicachastain) am

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: EW.com