Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Das Böse: Die Beschlagnahmung von Don Coscarelli’s Kult-Schocker „Phantasm“ wurde aufgebohen!

Das Böse: Die Beschlagnahmung von Don Coscarelli’s Kult-Schocker „Phantasm“ wurde aufgebohen!

Erst vor kurzem schaffte es schließlich auch der fünfte und letzte Teil – Phantasm: Ravanger – der gleichnamigen „Das Böse“-Saga in unsere Heimkinos, wo „Tall Man“-Darsteller Angus Scrimm († 9. Januar 2016) ein letztes Mal für Tod und jede Menge durchbohrte Menschenkörper mit seinen tödlichen Sphären sorgte. Doch nun wieder zum Anfang!

Das Böse alias „Phantasm“ aus der Feder von Don Coscarelli („Beastmaster – Der Befreier“) erblickte schließlich 1979 das Licht der Welt und wusste bereits damals wie man auf intelligente Weise Science-Fiction und Horror mit einander verbindet und somit das Blut in den Adern der Zuschauer gefrieren lies. Allerdings zu sehr, sodass der Film vier Jahre später auf dem deutschen Index verfrachtet wurde bzw. weitere acht Jahre später vom Amtsgericht München beschlagnahmt wurde.

Jetzt und somit 37 Jahre nach der Uraufführung von „Das Böse“ wurde die Beschlagnahmung endlich aufgehoben! Hierfür verantwortlich zeigt sich Rechteinhaber Black Hill Pictures, die in Zusammenarbeit mit Baker McKenzie die Beschlagnahmung vor dem Amtsgericht München aufheben ließ. Die renommierte Kanzlei hat bereits Erfahrung mit der Materie und arbeitete zuletzt unter anderem bei der Aufhebung von „Tanz der Teufel“ oder von „Freitag der 13. – Das letzte Kapitel“. Das Gericht stellte schließlich fest, dass der Film nach heutigen Maßstäben nicht nach §131 StGB strafrechtlich relevant sei. Als nächsten Schritt wird man einen Antrag auf Listenstreichung bei der BPjM stellen.

Es ist somit nur noch eine Frage der Zeit, bis das Böse auch in unseren Heimkinos seinen Einzug halten wird. In den USA hingegen erschien im vergangenem Jahr der Film restauriert in 4K, wofür sich schließlich Hollywood-Regisseur J. J. Abrams („Star Wars: Das Erwachen der Macht“) und dessen Schmiede Bad Robot Productions verantwortlich zeigte. Hierzulande kündigten in der vergangenen Zeit bereits zwei bekannte Labels an den zweiten, dritten sowie vierten Film der Reihe zu veröffentlichen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: Mediabiz.de