Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Death Note: Netflix präsentiert den ersten Trailer zur seiner Adaption des Kult-Mangas!

Death Note: Netflix präsentiert den ersten Trailer zur seiner Adaption des Kult-Mangas!

Nach „Ghost in the Shell“ erwartet nun auch Tsugumi Ohba’s Meisterwerk Death Note ein US-Remake. Hierfür zeigt sich diesmal der Streamer Netflix verantwortlich, welcher uns zuletzt bereits mittels eines kurzen Teaser-Trailers bzw. einem Post ein Einblick in dessen Interpretation des Stoffes gewährt hat. Nun veröffentlichte man auch den finalen Trailer, der uns erstmals auch alle Hauptcharaktere im Detail zeigt.

Im Mittelpunkt steht dabei Light Turner, der eines Tages in den Besitz eines mysteriösen Notizbuchs kommt. Dieses stellt sich als sogenannten „Death Note“ heraus und besitzt, zumindest laut der darin befindlichen Anleitung, die Macht jeden Menschen zu töten, dessen Namen man darin schreibt. Nach anfänglicher Skepsis probiert Light schließlich das „Death Note“ aus und muss feststellen, dass dessen Macht wirklich existiert. Der nach Gerechtigkeit strebende Junge sieht in dem Buch die Chance, das Böse aus der Welt zu schaffen. Dies bringt nicht nur etliche Probleme und ethische Fragen mit sich, sondern auch die Polizei, ganze Regierungen, sondern auch den Besitzer des Death Notes: Den Shinigami Ryuk, der Todesgott hat sein Werkzeug nicht umsonst in die Menschenwelt geworfen…

Für die Hauptrollen verpflichtete man unter anderem Nat Wolff („Margos Spuren“), Margaret Qualley („The Nice Guys“), Keith Stanfield („Atlanta“), Shea Whigham („Kong: Skull Island“) sowie Masi Oka („Hawaii Five-0“), während im englischen Original Willem Dafoe („The Great Wall“) dem Totengott seine Stimme leihen wird. Für die Regie zeigte sich der Horror-affine Adam Wingard („Blair Witch“) verantwortlich.

Unter den Fans des Mangas bzw. der ebenso erfolgreichen Anime-Serie gilt dieses Projekt mehr als umstritten. Ebenso gab es auch hier wieder „Whitewashing“-Vorwürfe, also der Besetzung von Rollen durch weiße Schauspieler, gegen die Produzenten. Allerdings handelt es sich nicht um eine 1:1 Umsetzung, sondern eben um eine US-Adaption, sodass der Schauplatz auch nicht in Tokyo, sondern in Seattle liegt. Ebenfalls wurden die Namen der Charaktere dementsprechend geändert, sowie auch Teile der Geschichte abgeändert.

Ob „Death Note“ schließlich ein Erfolg werden wird, erfahrt die ganze Welt am 25. August 2017.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)