Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Der dunkle Turm: Glen Mazarra wird zum Showrunner der begleitenden TV-Serie

Der dunkle Turm: Glen Mazarra wird zum Showrunner der begleitenden TV-Serie

Trotz der anfänglichen durchwachsenen Kritiken zu Der Dunkle Turm, Nikolaj Arcel’s Verfilmung von Stephen Kings gleichnamiger dunklen Fantasy-Saga, muss sich noch zeigen, ob die Interpretation des Dänen an den Kinokassen positiv abschließen wird. Nichts desto trotz gehen die Arbeiten zur begleitenden Serie voran, sodass man nun endlich auch den Posten des Showrunners besetzt hat.

Diese Funktion übernimmt nun Autor und Produzent Glen Mazzara, welcher unter anderem für seine Arbeit bei den Serien „The Shield“, dem Krankenhaus-Drama „Hawthorne“ und „The Walking Dead“ bekannt ist. Bei AMCs Erfolgs-Zombieserie verfasste er nicht nur mehrere Drehbücher sondern übernahm auch nach der Entlassung von Frank Darabont („Der Nebel“) den Posten des Showrunners. Bis zum Ende der dritten Staffel blieb der 50-jährige dort und gönnte sich danach eine Schaffenspause, bis er sich 2016 mit der kurzlebigen Serie „Damien“, eine Fortführung des Horror-Klassikers „Das Omen“, zurück meldete.

Zudem soll Mazzara auch einige Drehbücher zur Serie verfassen, welche derzeit zwischen 10 und 13 Episoden umfassen soll. Inhaltlich adaptiert man dabei die Geschehnisse des vierten Romans „Glas“ sowie Teile der Rahmenhandlung von „Schwarz“, dem ersten Roman der Saga. Im Fokus stehen dabei die Ursprünge der Hauptcharaktere des Revolvermannes Roland Deschain (Idris Elba) und dem Mann in Schwarz (Matthew McConaughey). Dabei wird es auch teilweise zu Überschneidungen mit dem Film kommen, sodass auch die dortigen Hauptdarsteller zum Einsatz kommen.

Allerdings wird dies nur Elba und Tom Taylor betreffen, welcher im Film Deschain’s Begleiter Jake Chambers verkörpert. Der Mann in Schwarz wird zwar auch in Erscheinung treten, allerdings, wie in den Büchern in verschiedenen Gestalten, sodass McConaughey in der Serie nicht zu sehen sein wird. Für den Part von Roland’s Vater Steven wurde bereits Dennis Haysbert („Sin City 2: A Dame to Kill For“) verpflichtet, während man derzeit noch keinen passenden Schauspieler für eine junge Version des Revolvermannes Roland Deschain gefunden hat, welcher die zentrale Figur der Serie werden wird.

Mit der Begleit-Serie versucht man nicht nur einen Bogen für eine kommende Fortsetzung von „Der Dunkle Turm“ zu spannen, sondern teilweise auch dessen Verfehlungen auszubügeln. Denn zwischenzeitlich wurde auch bekannt, dass es während der Produktion des Filmes zu einem gravierenden Konflikt zwischen Sony Pictures und Regisseur Nikolaj Arcel kam.

Eine Testvorführung einer frühen Fassung des Films sorgte beim Testpublikum für mehr Verwirrung als für Staunen, sodass man kurz davor stand einen neuen Regisseur an Bord zu holen. Da dies allerdings zu teuer geworden wäre, engagierte man die beiden Oscar-Preisträger Ron Howard und Akiva Goldsman („A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn “ um Arcel mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Es folgten mehrere Nachdrehs sowie lange Nächte im Schneideraum, damit die Hintergrundgeschichte von Deschain besser beleuchtet werden konnte. Der dänische Regisseur hingegen meinte in einem Interview, dass er bei seinem Film eigentlich nie wirklich das Sagen hatte. Auch soll das Budget von rund 66 Millionen US-Dollar für seine Pläne einfach nicht moderat gewesen sein. Schließlich bringt es der Film auf nur ganze 98 Minuten, während es der erste Roman „Schwarz“ bereits auf über 350 Seiten bringt.

Der Dunkle Turm startet am 10. August 2017 in unseren Kinos. Die Produktion der Serie startet hingegen erst im kommenden Jahr und hat derzeit auch noch keine Sender-Heimat.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: HollywoodReporter.com