Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Friedhof der Kuscheltiere: Zwei Regisseure inszenieren das Remake des Stephen King-Klassikers!

Friedhof der Kuscheltiere: Zwei Regisseure inszenieren das Remake des Stephen King-Klassikers!

Guilermo del Toro („Pacific Rim“) hätte dafür getötet und auch sein Kollege Andrés Muschietti, der erst diesen Sommer mit dem Remake zu „Es“ einen Hit landete, hätte so einiges dafür gegeben, wenn er auch Friedhof der Kuscheltiere neu inszenieren hätte dürften. Doch obwohl beide Filmemacher das Zeug für eine würdige Neuverfilmung von Stephen Kings wohl bekanntestem und erfolgreichstem Werk haben, entschied sich Paramount für zwei eher unbekannte Namen: Kevin Kolsch & Dennis Widmyer

Beide sind bereits einige Jahre im Horror-Genre unterwegs und landeten 2014 mit ihrem okkulten Thriller Starry Eyes einen ersten Erfolg. Danach folgten gleich zwei Episoden – „Valentine’s Day & New Year’s Eve“ – der Horror-Anthology „Holidays“, wo sie unter anderen zusammen mit Kevin Smith („True North Trilogy“) und Gary Shore („Dracula Untold“) arbeiteten, sowie aktuell mehrere Episoden bei der dritten Staffel zur „Scream“-Serie.

Die Wahl der Beiden als Regisseure sollte bei den Fans nicht für Stirnrunzeln sorgen, denn auch Herr Muschietti war bis zu seiner „Es“-Verfilmungen hierzulande eher ein Unbekannter. Durchaus interessant ist allerdings, dass Kolsch und Widmyer zuletzt auch angeheuert wurden, die Fortsetzung zum Horror-Film „Mama“ (2013) zu verwirklichen, der Film mit welchem Muschietti erstmals für Aufssehen sorgte. Somit könnte der „Es“-Regisseur auch beim „Friedhof der Kuscheltiere“ irgendwie involviert sein. Da es hierfür bereits ein Drehbuch von Jeff Buhler („Midnight Meat Train“) gibt, dürfte die Produktion schon bald beginnen, sodass die Arbeiten zu „Mama 2“ noch etwas warten müssen.

Dabei wurde „Friedhof der Kuscheltiere“ alias „Pet Sematary“ bereits im Jahre 1989 von Mary Lambert („Düstere Legenden 3“) erstmals verfilmt, wofür Schöpfer Stephen King selbst das Drehbuch verfasste. Drei Jahre später folgte mit „Friedhof der Kuscheltiere II“ eine Fortsetzung, ebenfalls von Lambert inszeniert und mit „Terminator 2“-Star Edward Furlong in der Hauptrolle, welche zwar nicht so positiv wie sein Vorgänger aufgenommen wurde, dafür aber weitaus blutiger ausfiel.

Handlung: Nach ihrem Umzug in ein bezauberndes Haus auf dem Land, ist das Leben der Familie Creed einfach perfekt … aber nicht sehr lange. Louis und Rachel Creed ziehen mit ihren beiden Kindern direkt neben einen Tierfriedhof, der auf einer alten indianischen Begräbnisstätte gebaut wurde. Der mysteriöse neue Nachbar Jud Crandall (Fred Gwynne) verschweigt ihnen das dunkelste Geheimnis dieses Friedhofs – bis eines Tages eine Familientragödie das Geheimnis zum Leben erweckt. Etwas undenkbar Böses ist kurz davor, wiederbelebt zu werden.

Bestellen bei Amazon.de:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: Variety.com