Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Leichen pflastern seinen Weg: Sergio Corbuccis‘ legendärer Kult-Western feiert seine HD-Premiere!

Leichen pflastern seinen Weg: Sergio Corbuccis‘ legendärer Kult-Western feiert seine HD-Premiere!

Die blanke Not hat einige arme Kerle zu Outlaws gemacht, die von Kopfgeldjägern gnadenlos gehetzt werden. Loco sticht als besonders eiskalter Killer heraus. Zu seinen Opfern zählt auch der Ehemann einer jungen Frau, in deren Auftrag der stumme Revolvermann Silenzio an Loco Rache üben soll. Silenzio ist auf Kopfgeldjäger wegen eines traumatischen Kindheitserlebnisses nicht gut zu sprechen und versteht es, seine Gegner in Notwehr ebenso kaltblütig auszuschalten. Aber Loco ist kein leicht zu provozierender Gegenspieler. Auch der neue Sheriff kann gegen ihn nicht viel ausrichten. Doch als Loco den Gesetzeshüter tötet, kommt es zur allerletzten bitteren Konfrontation…

Dies ist nicht nur die Handlung eines einfachen Western, sondern vielmehr der Ausgangspunkt von Sergio Corbuccis‘ legendärem Italowestern Leichen pflastern seinen Weg alias „Il grande silenzio“, welcher nach heutigen Maßstäben nicht nur einfacher Klassiker ist, sondern vielleicht sogar das beste Film des Genres überhaupt!

Angefangen von dem untypischen Setting des Films, dass uns nicht etwa in eine glutheiße Wüste führt, sondern vielmehr in die erbarmungslosen Schneelandschaft Utahs. Doch neben der Atmosphäre des Films stehen auch dessen Charaktere im Mittelpunkt, in dessen Rollen niemand geringeres als Jean-Louis Trintignant („Drei Farben: Rot“) und Klaus Kinski („Für ein paar Dollar mehr“) schlüpften.

Dabei verkörperte Trintignant als Silenzio den vermeintlichen Helden des Films, der jedoch, anders als seine Genre-Kollegen, nicht nur schweigsam, sondern stumm ist. Ihm gegenüber steht der Antagonist: Klaus Kinski als skrupelloser Kopfgeldjäger Loco, der die Eltern unseres Helden hingerichtet hat, dabei jedoch kein einziges Gesetz verbrochen hat. Denn die eigentlich „bösen“ Kopfgeldjäger sorgen für Recht und Ordnung, während die Armen nur um ihr Überleben kämpfen und damit zu Rechtsbrechern werden.

Zu guter Letzt erwarte die Zuschauer noch das erbarmungslose Ende des Films, welchen jeden, der es zum ersten Mal zu Gesicht bekommt, die Sprache verschlagen wird. Nicht umsonst wurde damals auch ein alternatives Ende angefertigt, welches dem Film ein „Happy End“ aufzwingt und dabei stellenweise jedoch wie eine Parodie wird.

„Leichen pflastern seinen Weg“ erscheint nun erstmals im deutschsprachigen Raum auf HD, wofür man auf eine brillante 2K-Negativ-Abtastung des Films zurückgriff. Bei der Verpackung entschied man sich beim Label Filmjuwelen sowohl für die Standard-Editionen im Amaray-Case sowie für ein limitiertes Mediabooks.

Hier erwartet den Käufer neben der Blu-ray und DVD mit dem Film auch noch ein umfangreiches Booklet mit vielen Hintergrundinformationen und Biographien sowie das üppige Bonusmaterial. Unter anderem findet sich hier ein Audiokommentar von Filmhistoriker Mike Siegel, eine Grindhouse HD-Fassung (35mm-Kinokopie von 1969), mehrere Featurettes sowie das berüchtigte alternative Ende des Films. Die Vorstellung des Films selbst übernimmt dabei der französische Comicautor, Szenarist und „Métal hurlant“-Mitbegründer Jean-Pierre Dionnet.

Verkaufsstart von „Leichen pflastern seinen Weg“ ist der 8. Dezember 2017.

Bestellen bei Amazon.de:

Bestellen bei OFDb.de:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)