Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Millarworld: Netflix kauft das Comiclabel von Mark Millar!

Millarworld: Netflix kauft das Comiclabel von Mark Millar!

Bereits seit etlichen Jahren ist Mark Millar nicht mehr aus der Welt der Comics und deren Verfilmungen wegzudenken. Nachdem der gebürtige Schotte Anfang der 90er Jahre bei DC Comics seinen Einstieg hatte („Superman Red Son“), wechselte einige Jahre später zum Konkurrenten Marvel, wo er unter anderem die „Ultimate X-Men“-Reihe ins Leben rief und für die Mini-Serie „Civil War“ verantwortlich war. Zudem erschuf er unter dem Banner seines eigenes Labels Millarworld Eigenkreationen wie „Wanted“, „Kick-Ass“ und „Kingsman: The Sercret Service“, die wiederum bereits erfolgreich für die Leinwand adaptiert wurden. Nun scheint Millar der nächste Coup gelungen zu sein, da nun US-Streaminganbieter Netflix sein Comic-Label gekauft hat!

„Als Erschaffer und Neuerfinder einiger der erinnerungswürdigsten Geschichten und Charaktere in der jüngeren Vergangenheit, Angefangen von „Marvel’s Avengers“ über Millarworlds „Kick-Ass“, „Kingsman“, „Wanted“ und „Reborn“, ist Mark das, was einem modernen Stan Lee am nächsten kommt. Wir können es kaum erwarten, die kreative Energie von Millerworld bei Netflix zu nutzen und eine neue Ära des globalen Storytellings einzuläuten“, so Ted Sarandos, Chief Content Officer von Netflix.

Aber auch Millar ist begeistert über diesen Deal und meint, dass Millardworld kein besseres Zuhause hätte finden können und dass er sich bereits auf die gemeinsamen Pläne freue. Diese bestehen aktuell aus Filmen, Serien und Kindersendungen, basierend auf dem Fundus des Labels, die für die weltweiten Netflix-Kunden produziert werden. Zudem soll der Comicpublisher selbst auch neue Geschichten herausgeben.

Von der Übernahme allerdings nicht betroffen, sind bereits verfilmte Werke wie „Wanted“, „Kick-Ass“ und „Kingsman“ sowie Projekte, die sich bereits in Produktion befinden. Dazu zählen unter anderem „Starlight“, Nemesis sowie Chrononauts und Empress, wo mehrere Filmstudios bereits die Rechte erworben haben. Für Netflix ist es hingegen die erste Firmenübernahme in dessen Geschichte, wofür man laut dem Wall Street Journal zwischen 50 und 100 Millionen US-Dollar gezahlt hat. Eine große Summe, besonders da zuletzt bekannt wurde, dass Netflix dank seiner Offensive bei den Eigenproduktionen auf einem Schuldenberg von rund 5 Milliarden US-Dollar sitzt.

Ebenso interessant ist, dass Walt Disney kurz darauf ankündigte, seinen Deal mit Netflix aufzukündigen, und einen eigenen Streamingdienst für seine Filme und Serien ins Leben zu rufen. Die Fans von „Daredevil“, „Jessica Jones“, „Luke Cage“ und „Iron Fist“ brauchen jetzt aber nicht um ihre Helden bangen. Zwar gehören die Charaktere Marvel Comics, was wiederum 2009 von Walt Disney gekauft wurde, jedoch wird diese Kooperation bestehen bleiben. Hier erscheint am 18. August 2017 das Crossover The Defenders für alle weltweiten Netflix-Kunden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Quelle: Netflix.com