Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Playboy-Gründer Hugh Hefner ist verstorben!

Playboy-Gründer Hugh Hefner ist verstorben!

Am gestrigen Mittwoch, dem 27. September 2017, ist Hugh „Hef“ Hefner im Alter von 90 Jahren verstorben. Bekannt war er auf der ganzen Welt vor allem aus Gründer und Chefredakteur des Männermagazins „Playboy“. Doch dabei sollte man Hefner nicht auf die Freizügigkeit seines Magazins oder seinen, in der Öffentlichkeit gelebten exzentrischen Lebensstils reduzieren: Denn so war er auch bedeutendsten Publizisten der Nachkriegsära, ein Kämpfer für die Meinungsfreiheit und gegen jedwede Art von Zensur!

Auch war er ein Philanthrop und spendete regelmäßig für caritative Zwecke sowie auch an die Universität von Kalifornien, wo er das Seminar „Censorship in Hollywood“ finanzierte. Als begeisterter Cineast wollte er damit junge Filmemacher dazu animieren, die Mechanismen der Zensur zu verstehen, um sie künstlerisch auszuhebeln.

Im „Playboy“ selbst gab er Nachwuchsautoren die Gelegenheit ihre Geschichten zu präsentieren. So las man darin unter anderem George Langelaans‘ Kurzgeschichte „Die Fliege“, dessen Verfilmung aus dem Jahr 1986 durch David Cronenberg zum einem der besten Werke des Horror-Genres zählt.

Eine weitere Besonderheit war die Science-Fiction-Kurzgeschichte „The Crooked Man“ von Charles Beaumont („Twilight Zone“), wo man eine Welt vorfand, wo Heterosexualität auf die gleiche Weise stigmatisiert wird, wie zur damaligen Zeit die Homosexualität. Heterosexuelle Menschen werden darin von der homosexuellen Mehrheitsgesellschaft gejagt und inhaftiert. Ein Aufstand nach der Veröffentlichung der Geschichte folgte, etliche Leser kündigten ihre Abonnements des Magazins und Hugh bekam unzählige Morddrohungen. Seine Antwort darauf war jedoch so einfach, wie genial: „Wenn es falsch ist, dass man heterosexuelle Männer in einer homosexuellen Welt jagt, dann wäre das Gegenteil genauso falsch.“ Dies geschah im Jahr 1955!

Mr. Playboy hatte auch mehrere Film- und Serienauftritte; unter anderem in „Mel Brooks – Die verrückte Geschichte der Welt“, „Beverly Hills Cop II“ sowie in einer Episode von “ Der Prinz von Bel-Air“ (Man drehte im Garten der Playboy Mansion) und in der Sitcom „Immer wieder Jim“ an der Seite von James Belushi.

Im Laufe seines Lebens war Hefner etliche Male verheiratet; dabei mehrfach mit jüngeren Frauen und Playmates seines Magazins. Daraus entstanden vier Kinder, unter anderem Christie Hefner, die ganz wie ihr Vater eine Philanthropin ist, und bis Anfang 2009 die Vorstandsvorsitzende der Playboy Enterprises war.

Als seine letzte Ruhestätte hat Hugh Hefner das Grab neben Ikone Marilyn Monroe gekauft, die das Cover der ersten Ausgabe des Playboys verzierte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)