Movie Check http://www.movie-check.at Blu-ray DVD Film und Seriennews Mon, 20 Nov 2017 19:54:33 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.8.3 Der Herr der Ringe: Der erste Details zur kommenden Serien-Adaption von J.R.R Tolkiens Lebenswerk! http://www.movie-check.at/allgemein/der-herr-der-ringe-der-erste-details-zur-kommenden-serien-adaption-von-j-r-r-tolkiens-lebenswerk/ http://www.movie-check.at/allgemein/der-herr-der-ringe-der-erste-details-zur-kommenden-serien-adaption-von-j-r-r-tolkiens-lebenswerk/#respond Mon, 20 Nov 2017 19:54:33 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46559 Bereits vor wenigen Tagen konnten wir euch berichten, dass Warner Bros. und Amazon erste Vorkehrungen getroffen haben, die Abenteuer-Welt von Mittelerde als Serie zu verfilmen. Wie sich jetzt Zeit, scheint man sich einige geworden zu sein, sodass man sich nun Online Gigant für rund 250 Millionen US-Dollar die Verfilmungsrechte von „Derr Herr der Ringe“ gesichert hat!

In Kooperation mit Warner Bros. und New Line Cinema sowie der Tolkien Estate, The Tolkien Trust und dem HarperCollins-Verlag wird man nun die Sagen-Welt von J.R.R. Tolkien als Serie zum Leben zu erwecken. Doch anders als zuerst angekommen, wird es sich bei der kommenden Serie nicht um eine Nacherzählung von „Der Herr der Ringe“-Trilogie handeln. Vielmehr möchte man mit der TV-Adaption neue Geschichten erkunden, sodass die Handlung der Serie vor den Ereignissen von „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ angesiedelt sein wird.

Doch wann, wo und wer hier genau im Mittelpunkt stehen soll, verriet man noch nicht. Kenner der Bücher werden nun gleich aufhören und werden wohl an „Das Silmarillion“ denken. Dabei handelt es sich um eine Sammlung unvollendeter Werke Tolkiens‘, die auf dessen Wunsch posthum von seinem Sohn Christopher überarbeitet und in vervollständigter Form veröffentlicht wurden. Auf den 558 Seiten finden sich die Götter- und Heldensagen Mittelerdes von der Erschaffung der Welt bis zum Beginn des Dritten Zeitalters, in dem die Hobbits leben. Also die Vorgeschichte zu „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“.

Das Besondere daran ist, dass Warner und New Line damals nicht im Besitz der Rechte waren, sodass sowohl in „Der Herr der Ringe“-Trilogie als auch in drei „Der Hobbit“-Filmen auf etliche Referenzen verzichten werden musste. Amazon scheint es nun jedoch geschafft zu haben, alle Parteien an einen Tisch zu bekommen und auch zufrieden stellen zu können.

Zusätzlich zur Prequel-Serie zu „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ beinhaltet der Deal auch mögliche Spin-Offs der Serie, welche bereits jetzt auf mehrere Staffeln verplant sein soll. Ein Autoren-Team gibt es jedoch bisher noch nicht, sodass die aktuellen Ideen dazu einzig von Sharon Tal Yguado, Head of Scripted Series der Amazon Studios, und deren Kollegen stammen. Geplanter Start der Serie ist Jahr 2020 und natürlich exklusiv bei Amazon Prime Video.

Bestellen bei Amazon.de:

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/der-herr-der-ringe-der-erste-details-zur-kommenden-serien-adaption-von-j-r-r-tolkiens-lebenswerk/feed/ 0 Hitman: „John Wick“-Schöpfer adaptiert die Videospiel-Reihe für Hulu als Serie! http://www.movie-check.at/allgemein/hitman-john-wick-schoepfer-adaptiert-die-videospiel-reihe-fuer-hulu-als-serie/ http://www.movie-check.at/allgemein/hitman-john-wick-schoepfer-adaptiert-die-videospiel-reihe-fuer-hulu-als-serie/#respond Mon, 20 Nov 2017 18:12:18 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46542 Insgesamt gibt es derzeit bereits sieben Teile der beliebten „Hitman“-Spielereihe, welche in den vergangenen Jahren auch um zwei Film-Adaptionen erweitert wurde. Dabei fungierten damals unter anderem Timothy Olyphant („Santa Clarita Diet“) und Rupert Friend („Homeland“) in der Rolle des Agenten 47, welchen man für die richtige Summe als Attentäter anheuern konnte. Nun wagt man sich jedoch an eine Serien-Adaption des Stoffes und hat sich dabei genau den richtigen Mann gekrallt: Derek Kolstad

Warum? Weil Kolstad der Schöpfer der „John Wick“-Reihe ist, wo es ebenfalls um einen talentierten Auftragskiller (Keanu Reeves) geht. Während sein Kollege Chad Stahelski für die Regie der ersten beiden Filme verantwortlich war, verfasste Kolstad die Drehbücher. Auch beim kommenden dritten Teil (2019) wird man auf dieselbe Konstellation treffen. Gleiches gilt auch für die bereits angekündigten Serien-Ableger „The Continental“, das sich mit den gleichnamigen Hotels im „John Wick“-Universum beschäftigen wird.

Inhaltlich Details zur kommenden „Hitman“-Serie bzw. zur Besetzung sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Es wurde jedoch bereits verraten, dass man sich bei der Umsetzung stark an der Mythologie des Spiels orientieren wird. Hier steht wie gesagt Agent 47 im Mittelpunkt, der im Genlabor aus der DNA von fünf Männern erschaffen wurde. Neben dem maßgeschneidertem schwarzen Anzug und Hemd, der roten Krawatte und den ebenfalls schwarzen Handschuhen, zählen auch die beiden Silver Ballers, zwei modifizierte Colt M1911, zu den Markenzeichen des Auftragskillers.

Hinter dem Projekt steht Streamer Hulu und Fox 21, die Serien-Sparte von 20th Century Fox. Dabei versucht man nicht nur die Zusammenarbeit weiter auszubauen, sondern ein neues Aushängeschild für den Video-on-Demand-Anbieter zu kreieren. Bereits 2016 startete mit „Chance“ die erste gemeinsame Arbeit der beiden Unternehmen, die damit „House“-Star Hugh Laurie zurück auf die Bildschirme brachten. Zuletzt zeigte sich Hulu hingegen mit der Stephen King-Adaption „11.22.63 – Der Anschlag“, dem „Twilight Zone“- und „Outer Limits“-Klone „Dimension 404“ und dem der mehrfach ausgezeichneten Serie „The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd“ (Seit 4. Okober 2017 auf Entertain TV Serien) auf dem Vormarsch. Morgen startet hingegen mit „Marvel’s Runaways“ die erste Comic-Adaption bei dem Streamer.

Bestellen bei Amazon.de:

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/hitman-john-wick-schoepfer-adaptiert-die-videospiel-reihe-fuer-hulu-als-serie/feed/ 0 Super Dark Times: Der Coming-Of-Age-Albtraum erscheint endlich für unsere Heimkinos http://www.movie-check.at/allgemein/super-dark-times-der-coming-of-age-albtraum-erscheint-endlich-fuer-unsere-heimkinos/ http://www.movie-check.at/allgemein/super-dark-times-der-coming-of-age-albtraum-erscheint-endlich-fuer-unsere-heimkinos/#respond Fri, 17 Nov 2017 15:03:47 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46068 Mit Super Dark Times gelang Kevin Phillips ein Coming-Of-Age-Albtraum von beeindruckend emotionaler Wucht. Mit unglaublichem Gespür beleuchtet er die Schwelle zur Pubertät so exakt wie einst „Donnie Darko“. Wie es sich für einen retro-verträumten Blick auf die geliebten 90er Jahre gehört, sind die Highschool-Freunde mit Walkmans und BMX-Rädern ausgestattet, spielen Videospiele, schmachten den Mädchen hinterher und zünden sich die ersten Joints an. Dabei atmet der vor Nostalgie berstende Thriller den Geist genredefinierender Meisterwerke wie „Stand By Me“, gleichwohl er düsterer, erwachsener und kompromissloser daherkommt. Das brillante Regiedebüt ist packendes, bewegendes und großes Kino das gesehen werden sollte!

Auch diesen Geheimtipp schnappte sich Indeed Films (u.a. I am not a Serial Killer und „Hounds of Love“, wo wir aktuell auch ein Gewinnspiel am Laufen haben) und bringt diesen nun ungeschnitten in unsere Heimkinos. Neben einer Standard-Edition auf Blu-ray und DVD, darf sich der Sammler auch wieder auf ein limitiertes Mediabook freuen, welches zudem noch mit einem liebevoll gezeichneten Cover ausgestattet ist. Überall gleich ist hingegen das Bonusmaterial, das sich unter anderem aus dem Featurette „Super Fucking Dark Times“, einem Audiokommentar, gelöschten Szenen, Gag Reel und vielem Mehr zusammensetzt.

„Super Dark Times“ ist ab heute im Handel erhältlich und wird den ein oder anderen sicherlich wieder in seine Kindheit zurückversetzten.

Handlung: Beste Freunde kann niemand trennen. Wo immer Zach (Owen Campbell – „The Americans“) auftaucht, da ist auch Josh (Charlie Tahan – „Ozark“) nicht weit. Sie gehen auf die gleiche Schule und verbringen ihre Nachmittage zusammen in einem etikettenhaft sauberen Vorort. Langeweile pur. Und beide haben noch etwas gemeinsam: Die Faszination für die süße Allison (Elizabeth Cappuccino – „Marvel’s Jessica Jones“), der sie irgendwie näherzukommen versuchen. Als sie statt ihrer heimlichen Liebe aufzulauern mit Daryl (Max Talisman – „Orange Is the New Black“) und Charlie (Sawyer Barth – „Public Morals“) rumhängen, passiert zunächst mal wieder nichts Aufregendes. Doch dann ändert sich für die vier alles, als sie im Zimmer von Joshs Bruder ein Samuraischwert finden. Es kommt zu einem tragischen Unfall und für die Teenager brechen superfinstere Zeiten an…

Bestellen bei Amazon.de:

Bestellen bei OFDb.de:

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/super-dark-times-der-coming-of-age-albtraum-erscheint-endlich-fuer-unsere-heimkinos/feed/ 0 Rampage: Hier ist der erste Trailer zur Videospiel-Verfilmung mit Dwayne Johnson! http://www.movie-check.at/allgemein/rampage-hier-ist-der-erste-trailer-zur-videospiel-verfilmung-mit-dwayne-johnson/ http://www.movie-check.at/allgemein/rampage-hier-ist-der-erste-trailer-zur-videospiel-verfilmung-mit-dwayne-johnson/#respond Fri, 17 Nov 2017 14:29:29 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46616 Mitte der Achtziger kam das Arcade-Game „Rampage“ auf den Markt, in den bis zu drei Spielern gleichzeitig mit gigantischen Ungeheuern Großstädte in Schutt und Asche legten. Nun macht sich Warner Bros. daran diesen Spieleklassier auf die weltweiten Leinwände zu bringen und schickt dazu niemand geringeren als Dwayne „The Rock“ Johnson auf die Monsterjagd!

Primatenforscher Davis Okoye (Johnson) hat Probleme im Umgang mit seinen Mitmenschen – dagegen verbindet ihn eine unerschütterliche Freundschaft mit George, dem außergewöhnlich intelligenten Silberrücken-Gorilla, den er von Geburt an aufgezogen hat. Doch als ein illegales Genexperiment aus dem Ruder läuft, mutiert dieser sanftmütige Affe zu einem rasenden Monster von gewaltigen Ausmaßen. Damit nicht genug – bald stellt sich heraus, dass auch weitere Tiere auf diese Art manipuliert worden sind. Während diese neu geschaffenen Alpha-Raubtiere Nordamerika unsicher machen und alles vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt, tut sich Okoye mit einer in Ungnade gefallenen Gentechnikerin zusammen, um ein Gegenmittel zu entwickeln, wobei er auf einem sich ständig wandelnden Schlachtfeld einen schweren Stand hat. Denn es geht nicht nur darum, eine weltweite Katastrophe zu verhindern, sondern auch das fürchterliche Biest zu retten, das einst sein Freund war.

Weitere Rollen übernehmen Oscar-Kandidatin Naomie Harris („Moonlight“), Malin Akerman („Billions“), Jake Lacy („Girls“), Joe Manganiello („Magic Mike XXL“) sowie Jeffrey Dean Morgan („The Walking Dead“) und Matt Gerald („Daredevil“). Für die Regie zeigt sich Brad Peyton verantwortlich, der somit nach „Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ und „San Andreas“ bereits zum dritten Mal mit Johnson zusammen arbeitet.

Zum Leben erweckt werden die „Rampage“-Monster unter anderem von Special Effects-Experte Colin Strause („X-Men: Apocalypse“) und der fünffach Oscar-prämierten Visuell Effects-Schmiede Weta Digital („Der Herr der Ringe“-Trilogie“). Rampage startet am 10. Mai 2018 in den deutschsprachigen Kinos.

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/rampage-hier-ist-der-erste-trailer-zur-videospiel-verfilmung-mit-dwayne-johnson/feed/ 0 Star Wars: Walt Disney kündigt die erste Live-Action-Serie an! http://www.movie-check.at/allgemein/star-wars-walt-disney-kuendigt-die-erste-live-action-serie-an/ http://www.movie-check.at/allgemein/star-wars-walt-disney-kuendigt-die-erste-live-action-serie-an/#respond Fri, 17 Nov 2017 13:28:41 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46476 Nachdem sich der Mäusekonzern vor rund 5 Jahren auch die Filmschmiede Lucasfilm einverleibt hat, erhielt das „Star Wars“-Franchise erneut einen Aufschwung. Neben der Fortführung der eigentlichen Saga, verschiedenen Ablegern und einer bereits neu geplanten weiteren Trilogie, die sich mit komplett anderen Abenteuern beschäftigen wird, erwartet uns nun auch die erste Serie!

Dies teilte vor kurzem Disney-Chef Robert A. Iger mit, der damit unter anderem den geplanten Haus-eigenen Streaming-Dienst stärken will. Dabei gab es bereits immer wieder die Pläne von einer Live-Action-Serie in der bekannten Saga. Zuletzt brachte dies sogar „Star Wars“-Schöpfer George Lucas zur Sprache und wollte mit „Star Wars: Underworld“ die Zeit zwischen „Star War: Episode III – Die Rache der Sith“ (2005) und „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ (1977) füllen. Obwohl es hierzu bereits über 100 Drehbücher gab, wurden die Arbeiten aufgrund von Budgetproblemen auf Eis gelegt. Ob man beim kommenden Anlauf das bereits vorhandene Material von „Underworld“ aufgreifen wird, oder ob man etwas Neues entwickelt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Der noch namenlose Streaming-Dienst von Disney soll 2019 offiziell an den Start gehen und dabei der bereits etablierten Konkurrenz ordentlich Druck machen. Unter anderem auch geplant sind eine Serie auf Basis von „Monster AG“ und „High School Musical“ sowie auch eine eigene Serie im Marvel-Universum. Dies trifft dabei besonders Konkurrent Netflix hart.

Nicht nur das man bereits gesagt hat, dass man deutlich günstiger werden wird, wurde zuletzt auch die gemeinsame Kooperation aufgekündigt, sodass die Netflix-Kunden nur noch bis Ende 2019 in den Genuss von Disney-Filmen kommen werden. Davon nicht betroffen sind jedoch die aktuellen Marvel-Serien wie „Daredevil“, „Jessica Jones“ und „Luke Cage“, wobei es hier sicherlich keinen Nachschub mit neuen Ablegern geben wird.

Mit der „Star Wars“-Sage geht es hingegen bereits diesen Dezember mit „Star Wars: Die letzten Jedi“ (14. Dezember 2017) weiter. Im Mai darauf folgt dann auch der nächste Ableger „Solo: A Star Wars Story“.

 Bestellen bei Amazon.de:

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/star-wars-walt-disney-kuendigt-die-erste-live-action-serie-an/feed/ 0 Gewinnspiel zu „Hounds of Love“ http://www.movie-check.at/allgemein/gewinnspiel-zu-hounds-of-love/ http://www.movie-check.at/allgemein/gewinnspiel-zu-hounds-of-love/#respond Thu, 16 Nov 2017 16:45:59 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46602 Perth, Australien. Während der 80er Jahre ist die Idylle der Vorstadt ungetrübt, selbst als mehrere junge Frauen spurlos verschwinden. Die 17-jährige Vicki (Ashleigh Cummings) ist das nächste Objekt der Begierde, das vom Serienkiller-Paar John (Stephen Curry) und Evelyn (Emma Booth) White entführt wird. Je länger Vicki gefangen ist, desto mehr erkennt sie die Beziehungsstruktur ihrer Peiniger und ihre einzige Chance: Sie muss beide gegeneinander ausspielen. In der ausweglosen Enge des Hauses an Ketten gefesselt und den Misshandlungen ihrer Entführer gnadenlos ausgeliefert, setzt sie alles daran zu entkommen. Ein mörderisches Unterfangen beginnt, denn die Killer planen bereits ihren nächsten Beutezug …

Regisseur Ben Young nimmt sich der Grundideen von „Natural Born Killers“ und „Eden Lake“ an und schockiert den Zuschauer mit Hounds of Love ohne jede Vorwarnung. Als Resultat erlebt man von der ersten Sekunde an perfekten True-Crime-Horror. Mit brachialem Soundtrack unterlegt, beobachtet Young seine Charaktere einfühlsam, hebelt die gängigen Konventionen aus und erfindet das Genre auf intelligente Art neu. Mit atemberaubenden Zeitlupen-Effekten und fragmentierten Close-Ups auch visuell beeindruckend, ist sein Werk eine brutale Kost. Dabei verweigert er sich dem Opfer-Voyeurismus weitgehend und entwickelt sich zu einem atemlos-verstörenden Film über Macht, Freiheitsberaubung und Emanzipation. Ein unvergessliches Filmerlebnis.

In Zusammenarbeit mit Indeed Films, welche den Film erst vor kurzem ungekürzt in unsere Heimkinos brachten, veranstalten wir ein kleine Gewinnspiel für euch!

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr uns nur eine einfache Frage beantworten:

Gewinnspiel

Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2017. Eure Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach Ablauf des Gewinnspiels komplett gelöscht. Die Gewinner werden nach der Auslosung von uns per E-Mail benachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind Einwohner Deutschlands, Österreichs, Liechtensteins, Luxemburgs und der Schweiz mit Ausnahme von Mitarbeitern von Movie-Check.at.

]]>
http://www.movie-check.at/allgemein/gewinnspiel-zu-hounds-of-love/feed/ 0
Deadly Class: Syfy gibt den Cast des Piloten bekannt http://www.movie-check.at/allgemein/deadly-class-syfy-gibt-den-cast-des-piloten-bekannt/ http://www.movie-check.at/allgemein/deadly-class-syfy-gibt-den-cast-des-piloten-bekannt/#respond Thu, 16 Nov 2017 10:10:23 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46518 Knapp zwei Monate sind vergangen, seitdem Sender Syfy angekündigt hat, den schaurigen Action-Comic Deadly Class als Serie umzusetzen. Inzwischen hat man nun auch einen Cast für die Pilotepisode gefunden, welche von den Russo Brüdern („The Return of the First Avenger“ / „The First Avenger: Civil War“) produziert werden wird.

Angesiedelt in den 80er Jahren handelt „Deadly Class“ vom desillusionierten Teenager Marcus, der eines Tages an einer High School für Attentäter, Killer und Auftragsmörder eingeschult wird. Obwohl hier die Kunst des Tötens gelehrt wird, handelt es sich immer noch um eine normale Schule mit dessen eigenen Gesetzten: Cliquen, die das Sagen haben, und natürlich der erste Kontakt mit dem anderem Geschlecht. Einziger Unterschied zu den normalen Bildungseinrichtungen: Alles kann tödlich enden!

Die tödliche Coming-Of-Age-Variante brachte es bisher auf 30 Ausgaben, hierzulande in zwei Bänden zusammengefasst, und wurde von Rick Remender („Uncanny X-Force“) kreiert, während Zeichner Wesley Craig („Batman“) und Colorist Lee Loughridge („Marvel Zombies Return“) dem Werk seine Optik geben.

Die Hauptrolle von Marcus Lopez übernimmt dabei Benjamin Wadsworth, der zuletzt im Finale von „Teen Wolf“ zu sehen war. Der schüchterne Junge steckt voll Ängste und hätte er ein normales Leben geführt, wäre es wohl Künstler geworden. Doch in ihm schlummert auch eine Menge Wut, welche ihm zum perfekten Kandidaten für die außergewöhnliche Schule macht.

Die Leitung obliegt hingegen Meister Lin, ein menschliches Chamäleon, zu dem alle Schüler aufsehen, falls sie ihn überhaupt einmal zu Gesicht bekommen. Die Rolle übernimmt dabei Benedict Wong, welche man unter anderem als Mongolenkaisers Kublai Khan in „Marco Polo“ oder als gleichnamigen Wong aus „Doctor Strange“.

Die Reihen der Mitschüler setzt sich unter anderem aus Saya (Lana Condor – „X-Men: Apocalypse“), dem Spross einer der berüchtigtsten Yakuza-Clans Japans, der extravertierten Exhibitionistin Maria (María Gabriela de Faría – „Crossing Point“), deren tödliches Erfolgsrezept ihre Schönheit, Charme und Wut ist. Luke Tennie („Shock and Awe „) verkörpert hingegen den Gangster Willie, der eigentlich lieber Musik hören würde, als zu töten. Doch da er in einer Gang in Los Angeles aufwuchs, blieb ihm nichts anderes übrig. Liam James („Aliens vs. Predator 2“) spielt den Skaterpunk Billy, den Sohn eines korrupten Polizisten, dessen Geheimwaffe sein Sarkasmus zu sein scheint. Model und Sänger Michel Duval („Queen of the South“) mimt hingegen Chino, den gruseligen und muskulösen Sohn eines berüchtigten Gangsterbosses, mit dem sich niemand an der Schule anlegt, höchstens seine Freundin.

Sollte das Projekt über den Piloten hinausgehen, übernimmt schließlich Lee Toland Krieger („Riverdale“) den Posten des Showrunners. Ob dann jedoch auch alle Darsteller wieder in ihren Rollen zurückkehren werden, ober ob man gewisse Darstellern austauscht, wird sich noch zeigen. Das Drehbuch zum Piloten stammt von Miles Feldsott („American Koko“) und Rick Remender selbst, während Adam Targum („Banshee: Origins“) diesen inszenieren wird.

]]>
http://www.movie-check.at/allgemein/deadly-class-syfy-gibt-den-cast-des-piloten-bekannt/feed/ 0
Night of the Virgin: Der groteske Horror-Spaß aus Spanien erscheint uncut für unsere Heimkinos http://www.movie-check.at/allgemein/night-of-the-virgin-der-groteske-horror-spass-aus-spanien-erscheint-uncut-fuer-unsere-heimkinos/ http://www.movie-check.at/allgemein/night-of-the-virgin-der-groteske-horror-spass-aus-spanien-erscheint-uncut-fuer-unsere-heimkinos/#respond Wed, 15 Nov 2017 19:12:00 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46440 Wenn schon Eli Roth, der Mann hinter Horror-Werken wie der „Cabin Fever“- und „Hostel“-Reihe, der Meinung ist, dass ein Film weitaus mehr wagt, als er sich selbst je zutrauen würde, dann weiß jeder Horror-Fan was einem erwartet. Oder vielleicht doch nicht? Mit Night of the Virgin („La noche del virgen“) schuf der Spanier Roberto San Sebastián etwas Neues im Genre – extrem, grotesk und herrlich geisteskrank – bei dem man einfach nicht wagt weg zu sehen.

Genau der passende Titel für die #10 für die Uncut-Reihe aus dem Hause Pierrot Le Fou. Wie der Namen schon sagt und man auch vom Label gewohnt ist, erscheint der Film komplett ungeschnitten in einem limitierten Mediabook. Neben der Blu-ray und der DVD zum Film wird auch noch eine weitere Disc mit Bonus-Material (Making Of, B-Rol, Lost Footage und einem Kurzfilm) enthalten sein. Dazu kommt noch ein 24-seitiges Booklet sowie ein Poster mit dazu, wovon die ersten 100 der insgesamt 3.666 Exemplare von Regisseur San Sebastián unterschrieben sein werden. Ergänzt wird das Paket noch mit einem geheimen Horror-Fun-Gimmick.

Natürlich erscheint „Night of the Virgin“ am 17. November 2017 auch auf Blu-ray und DVD in einer Standard-Edition, natürlich ebenfalls komplett ungeschnitten.

Handlung: Heute Nacht will er sie endlich loswerden. Nico (Javier Bódalo), Übergebiss, unbeholfen und schon längst über 20, hat sich vorgenommen seine Unschuld zu verlieren. Nur mit wem? Keine Frau lässt sich anbaggern, bis er zur späten Stunde Medea (Miriam Martín) begegnet. Sie ist zwar deutlich älter als er – aber was soll‘s? Reifere Frauen verfügen bekanntlich über mehr Erfahrung. Medeas geheime Vorlieben entpuppen sich jedoch als extrem schmerzhaft und so beginnt für Nico eine Nacht, die er nie vergessen wird – falls er sie überhaupt überlebt…

Bestellen bei Amazon.de:

Bestellen bei Bluray-DVD-Film-Shop.at:

Bestellen bei OFDb.de:

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/night-of-the-virgin-der-groteske-horror-spass-aus-spanien-erscheint-uncut-fuer-unsere-heimkinos/feed/ 0 Hier ist der erste Trailer zu „Deadpool 2“! http://www.movie-check.at/allgemein/hier-ist-der-erste-trailer-zu-deadpool-2/ http://www.movie-check.at/allgemein/hier-ist-der-erste-trailer-zu-deadpool-2/#respond Wed, 15 Nov 2017 17:29:55 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46580 Erst vor wenigen Tagen veröffentliche 20th Century Fox ein erstes Poster zur noch namenlosen „Deadpool“-Fortsetzung und gab uns damit bereits einen Wagen Einblick in den kommenden Trailer. Dieser wurde nun heute endlich dem Publikum präsentiert und nimmt sich ganz wie der erste Film nicht wirklich ernst.

So präsentiert sich Deadpool (Ryan Reynolds) im ersten Teil des rund 2-minutigen Videos in einer Parodie auf Maler Bob Ross († 4. Juli 1995), wo er uns mit allerhand obskuren Farben eine Vorschau auf die ersten Szenen des Films gibt.

Im Film wieder mit an Bord sind neben Reynolds in der Titelrolle auch wieder Morena Baccarin („Gotham“) als dessen Verlobte Vanessa, T.J. Miller („Transformers: Ära des Untergangs“) als sein bester Freund Weasel sowie Leslie Uggams („Empire“) als seine blinde Mitbewohnerin Al zu sehen bekommen. Ebenfalls wieder mit dabei sind Brianna Holdebrand („The Exorcist“) als Mutant Negasonic Teenage Warhead sowie Stefan Kapičić („24“) als ihr „X-Men“-Kollege Colossus.

Neu angeschlossen haben sich hingegen Zazie Beets („Atlanta“) als Glück manipulierende Söldnerin Domino, Jack Kesy („Death Wish“) als Mutant Black Tom Cassidy sowie „Thanos“-Darsteller Josh Brolin. Anders als in den Filmen des Marvel Cinematic Universe verkörpert er diesmal nicht einen Schurken, sondern Cable, den Zeit-reisenden Sohn von X-Men Scott Summers, welcher in vieler Hinsicht das komplette Gegenteil von Deadpool ist.

Als Regisseur fungierte diesmal jedoch „Atomic Blonde“-Regisseur David Leitch, der für den Soundtrack seinen Kollegen Tyler Bates („Sucker Punch“ / „Guardians of the Galaxy“ / „John Wick“) ansetzte. Filmstart ist der 1. Juni 2018 in den US-Kinos

Bestellen bei Amazon.de:

]]> http://www.movie-check.at/allgemein/hier-ist-der-erste-trailer-zu-deadpool-2/feed/ 0 The Crow Reborn: Die Arbeiten zum Reboot mit Jason Momoa beginnen demnächst! http://www.movie-check.at/allgemein/the-crow-reborn-die-arbeiten-zum-reboot-mit-jason-momoa-beginnen-demnaechst/ http://www.movie-check.at/allgemein/the-crow-reborn-die-arbeiten-zum-reboot-mit-jason-momoa-beginnen-demnaechst/#respond Wed, 15 Nov 2017 10:31:34 +0000 http://www.movie-check.at/?p=46560 Bereits seit Jahren arbeitet man in Hollywood an einer Neuverfilmung des Erfolgscomics The Crow, in welchem Schöpfer James O’Barr unter anderem den Tod seiner Verlobten und den des „Joy Division“-Leadsängers Ian Curtis verarbeitete. Nach etlichen Darsteller- und Regisseur-Wechseln zog sich zuletzt auch Filmemacher Corin Hardy („The Hallow“) aus dem Projekt zurück, nachdem Relativity Media die Produktion komplett neu auflegen wollte. Inzwischen insolvent übernahm Sony Pictures und stellte neben Hardy auch Jason Momoa („Justice League“) ein, der bereits seit langem für die Titelrolle vorgesehen war.

Nachdem es in den vergangen Wochen ruhiger um den Film wurde, bestätigte nun Momoa nicht nur offiziell seine Rolle in The Crow Reborn, sondern das die Arbeiten daran auch schon bald beginnen werden. Wann genau verriet uns der aktuelle „Aquaman“-Darsteller nicht. Zuletzt meinte jedoch O’Barr, der dem Projekt beratend zur Seite steht, dass der Beginn der Vorproduktion für Februar 2018 geplant wäre. Doch nach dem eindeutigen Posting von Momoa auf Instagram, könnte der Start bereits früher von statten gehen.

Der 38-jährige übernimmt somit den Part des Musikers Eric Draven, der versucht den Mord an seiner Verlobten und ihm selbst zu rächen. Einen Tag vor ihrer Hochzeit wurde das Paar von einer Gang brutal ermordet. Dieses tragische Ereignis lässt der Seele von Eric keine Ruhe, sodass diese nicht von einer Krähe ins Reich der Toten, sondern wieder ins Diesseits zurückgebracht wurde. Das schwarze Tier steht ihm dabei zur Seite und macht ihn nahezu unverwundbar.

Basierend auf der Vorlage erschien bereits 1994 eine erste Umsetzung von Alex Proyas („I, Robot“), welche heute bei den Fans Kult-Status genießt. Die tragische Hauptrolle übernahm damals Brandon Lee („Showdown in Little Tokyo“), Sohn von Martial Arts- und Film-Ikone Bruce Lee („Bruce Lee – Mein letzter Kampf“), und wurde zugleich seine letzte Arbeit. Bei einem Unfall am Set wurde Brandon von dem Fragment einer Pistolenkugel-Attrappe getroffen und erlag später seinen Verletzungen. Es folgten insgesamt drei weitere Filme mit einer neuen Krähe in der Hauptrolle sowie eine 22-teilige Serie mit Mark Dacascos („Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“) in der Hauptrolle, die auf dem ersten Film basiert.

Als nächstes erwartet uns jedoch Jason Momoa als König der sieben Meere in „Justice League“, während im Juli 2018 mit dem „The Conjuring 2“-Spin-Off „The Nun“ das neuste Werk von Hardy in den Kinos zu sehen sein wird.

I’ve been waiting for sooooo long. @corinhardy let’s do this brother aloha j

Ein Beitrag geteilt von Jason Momoa (@prideofgypsies) am

]]>
http://www.movie-check.at/allgemein/the-crow-reborn-die-arbeiten-zum-reboot-mit-jason-momoa-beginnen-demnaechst/feed/ 0